Genumedi PT

Genumedi® PT

Kniebandage

  • Exakt platzierte Pelotten
  • Silikonring zur sicheren Führung der Patella
  • Individuelle Druckeinstellung

 Medizinische Fachinformationen

Kniebandage zur Verbesserung der Patellaführung

Schmerzen im Knie, die mit der Kniescheibe (Patella) zusammenhängen (z.B. nach einer Patella-Stabilisierungs-Operation oder beim femopatellaren Schmerzsyndrom), werden durch die Genumedi PT Kniebandage gemildert. Ein weicher Silikon-Ring nimmt Druck von der Kniescheibe und massiert gleichzeitig den Oberschenkelmuskel. Da Schmerzen im Knie häufig mit einer Verkürzung des Oberschenkelmuskels in Verbindung stehen, hat die Genumedi PT ein individuell einstellbares Gurtband. Dieses entlastet und entspannt die schmerzenden Stellen im Oberschenkel. Als besonderer Service liegen jeder Genumedi PT Kniebandage ein Trainingsband sowie Anleitungen zu Übungen, die sich einfach zu Hause durchführen lassen, bei.



Eigenschaften

Produktvorteile

  • Positive Beeinflussung patellaführender Muskelstrukturen, um Dysbalancen auszugleichen

  • Detonisierung des M. vastus lateralis

  • Aktivierung des M. vastus medialis

  • Lateral verstärkter Silikonring gibt der Patella eine leichte Führung zur sicheren Bewegung im Gleitlager

  • Propriozeptive Kompression für eine sichere Führung und Stabilisierung der Gelenke


Wirkungsweise

Die kompressive Bandage fördert die Durchblutung und bewirkt zusammen mit der integrierten Pelotte um die Kniescheibe einen Massageeffekt, der den Abbau von Schwellungen und Ergüssen beschleunigt. Das eingearbeitete Pelottensystem gibt der Kniescheibe eine leichte Führung. Zusätzlich werden patellaführende Muskelstrukturen im Oberschenkel durch die Massage bzw. den Druck der Pelotten positiv beeinflusst, sodass die Führung der Kniescheibe im Gleitlager verbessert wird. Durch das Gurtband kann der Druck individuell eingestellt werden.
Die größte Wirkung erzielt die Bandage während körperlicher Aktivität.

Anziehanleitung

Öffnen Sie das Gurtband. Fassen Sie anschließend mit den Daumen am oberen Ende der seitlichen Noppenhaftbänder in die Bandage.
Ziehen Sie die Bandage so über das Knie, dass der Silikonring die Kniescheibe zentral und druckfrei umfasst.
Schließen Sie nun das Gurtband und stellen Sie den Druck nach Ihren individuellen Bedürfnissen ein.
Überprüfen Sie anschließend noch mal den Sitz der Bandage.
Zum Ausziehen öffnen sie das Gurtband greifen Sie die Bandage an den unteren Seitenstäben und ziehen sie nach unten weg.
Bitte beachten Sie, dass das erstmalige Anlegen unter Einweisung von geschultem Fachpersonal erfolgen sollte.

Details

Standardfarben


Materialzusammensetzung

Polyamid, Polyester, Elastan


Größen


Größen

I
II
III
IV
V
VI
VII

Varianten

Links
Rechts
Extraweit

Medizinische Fachinformationen

Indikationen

  • Patellofemorales Schmerzsyndrom bei muskulären Dysbalancen, Patella maltracking, Lateralisierung der Patella, Hypermobiler Patella, Malalignment, Zweite Phase nach Patella-Stabilisierungs-OP

Kontra-Indikationen

  • Erkrankungen oder Verletzungen der Haut im Anwendungsbereich, vor allem bei entzündlichen Anzeichen (übermäßige Erwärmung, Schwellung oder Rötung)
  • Empfindungs- und Durchblutungsstörungen der Beine (z.B. bei Diabetes, Krampfadern)
  • Lymphabflussstörungen – ebenso nicht eindeutige Schwellungen von Weichteilen abseits des Anwendungsbereichs

Infomaterial