Frau Mann wandern Outdoor

medi Zweizug-Kniebandage

Zweizug-Stretch-Kniebandage

  • Nahtloses Gestrick
  • Anatomisches Formgestrick
  • Angenehmer Tragekomfort

 Medizinische Fachinformationen

Zweizug-Kniebandage aus nahtlosem Stretch

Die Zweizug-Kniebandage hat eine leicht kompressive Wirkung (Kompressionsklasse II) und kann besonders bei chronischen und degenerativen Reizzuständen des Knies zur Linderung beitragen. Darüber hinaus kann die Zweizug-Kniebandage auch beim Sport zur Vorbeugung von Knieverletzungen getragen werden. Die Zweizug-Kniebandage passt sich den Konturen des Knies an. Bei speziellen Anforderungen bestellt das Sanitätshaus Ihres Vertrauens die Bandage auch als Maßanfertigung.



Eigenschaften

Produktvorteile

  • Kompressives Gestrick zur verbesserten Durchblutung

  • Schnellere Resorption von Hämatomen und Ödemen

  • Verbesserung der Propriozeption

  • Optimierte muskuläre Unterstützung


Wirkungsweise

Die Kompression des Gestricks fördert die Durchblutung des Gelenks und damit den Abbau von Schwellungen und Ergüssen; Reizungen und Schmerzen werden gelindert. Gleichzeitig wird die muskuläre Steuerung und körpereigene Stabilisierung des Kniegelenks verbessert. Die größte Wirkung erzielen Bandagen während der körperlichen Aktivität.

Anziehanleitung

Fassen Sie die Bandage mit den Daumen innen am oberen Ende.
Ziehen Sie die Bandage so über das Knie, dass die Kniescheibe zentral im hochelastisch gearbeiteten Strickbereich sitzt.
Zum Ausziehen greifen Sie die Bandage am unteren Rand und ziehen sie nach unten weg.
Bitte beachten Sie, dass das erstmalige Anlegen unter Einweisung von geschultem Fachpersonal erfolgen sollte.

Details

Standardfarben


Materialzusammensetzung

Polyamid, Elastan


Größen


Größen

I
II
III
IV
V
VI
VII

Medizinische Fachinformationen

Indikationen

  • Chronische und degenerative Reizzustände
  • Unterstützung bei sportlichen Aktivitäten

Kontra-Indikationen

  • Erkrankungen oder Verletzungen der Haut im Anwendungsbereich, vor allem bei entzündlichen Anzeichen (übermäßige Erwärmung, Schwellung oder Rötung)
  • Empfindungs- und Durchblutungsstörungen der Beine (z.B. bei Diabetes, Krampfadern)
  • Lymphabflussstörungen – ebenso nicht eindeutige Schwellungen von Weichteilen abseits des Anwendungsbereichs

Infomaterial

Datei-Downloads