Lumbamed® facet

Lumbalstützorthese

  • Integriertes Doppel-3-Punkt-Gurtsystem
  • Entlastung der Facettengelenke
  • Einfaches Anziehen durch praktische Handschlaufen

 Medizinische Fachinformationen

Lumbalorthese für Facettengelenksarthrose

Durch die permanente Belastung von Bewegung und Körpergewicht ist ein Verschleiss der Facettengelenke, der Verbindung zwischen den Wirbeln, ein häufiger Grund für Schmerzen im Bereich der Lendenwirbel. Die Therapie der daraus resultierenden Facettengelenksarthrose hilft die Lumbamed facet. Die Orthese richtet das Becken auf und stabilisiert den lumbosakralen Bereich. Im Rückenbereich eingearbeitete Stabilisierungselemente entlasten und geben einen sicheren Halt. Durch das präzise Doppel-3-Punkt-Gurtsystem lässt sich der zirkuläre Druck individuell und stufenlos verstärken, was dazu beiträgt, dass eine Schmerzlinderung eintritt.



Eigenschaften

Produktvorteile


Intended purpose

Die Lumbamed facet wirkt durch die Verbindung aus kompressivem Gestrick, stabilisierenden Rückenstäben sowie einem druckverstärkenden Zuggurtsystem. Über eine Kompression des Bauchraumes und Unterstützung der Rumpfmuskulatur kommt es zur Entlastung der Lendenwirbelsäule und somit zur Schmerzreduktion. Die vier überkreuz verlaufenden Zuggurte stellen mit den dorsalen Angriffspunkten am Becken und im oberen LWS-Bereich ein doppeltes Drei-Punkt-System her. Dieses Drei-Punkt-Gurtsystem verstärkt durch individuelle Druckregulierung den Effekt der Entlordosierung.

Goal setting

Bevor Sie die Orthese anlegen, lockern Sie bitte die Gurte, damit das Anziehen ohne Zug erfolgt. Lösen Sie hierzu die Klettenden der Gurte und setzen diese wieder locker weiter hinten auf den Velours des Gurtes.
Das Etikett auf der rechten Verschlussinnenseite gibt Ihnen einen Hinweis wie herum die Orthese anzulegen ist (Magenta-Kante zeigt nach oben).
Schlupfen Sie nun zuerst mit der linken Hand in die innere Handschlaufe der linken Verschlussseite.
Legen Sie die Bandage um Ihren Leib und kontrollieren Sie bitte noch einmal anhand des Etiketts, ob Sie die Orthese richtig herum halten (Magenta-Kante zeigt nach oben).
Anschließend mit der rechten Hand in die äußere Handschlaufe der rechten Verschlussseite schlupfen.
Ziehen Sie beide Verschlussseiten so in der Mitte zusammen, dass sie möglichst weit gleichmäßig übereinander geklettet werden. Achten Sie beim Verschließen darauf, dass die Rückenverstrebung mittig platziert ist. Die Orthese sitzt richtig, wenn die untere Verschlusskante knapp über dem Schambein liegt.
Lösen Sie nun zuerst die Klettenden der beiden unteren Zuggurte und ziehen Sie diese geleichzeitig nach vorne. Die Spannung können Sie je nach Ihren Bedürfnissen und Ihrem Schmerzempfinden selbst regulieren.
Verfahren Sie ebenso mit den oberen Zuggurten.

Trage- /Anwendungshinweise

Grundsätzlich kann die Orthese ganztags getragen werden. Die spezielle Schnittform im Bereich der Leistenbeuge (Comfort Zone) tragt maßgeblich zu dem korrekten und komfortablen Sitz der Bandage bei. Die Tragedauer sollte sich aber nach den eigenen Bedürfnissen richten.

Details

Standardfarben


Materialzusammensetzung

Polyamid, Polyester, Elastan


Waschanleitung

Klettverschlüsse bitte vor dem Waschen schließen. Seifenrückstände, Cremes oder Salben können Hautirritationen und Materialverschleiß hervorrufen. Entfernen Sie Flecken nicht mit Benzin oder chemischen Reinigungsmitteln. Waschen Sie das Produkt, vorzugsweise mit medi clean Waschmittel, von Hand, oder im Schonwaschgang bei 30°C mit Feinwaschmittel ohne Weichspüler.

Nicht bleichen.

Lufttrocknen.

Nicht bügeln.

Nicht chemisch reinigen.


Größen


Größen

I
II
III
IV
V
VI

Medizinische Fachinformationen

Indikationen

  • Facettengelenksarthrose
  • Bandscheibenprotrusion, -prolaps
  • Schwere Lumbalgien / Lumboischialgien
  • Lumbago
  • Lumbago mit ISG-Beteiligung
  • Chronische Schmerzen im lumbosakralen Bereich
  • Spondylose ohne Wirbelgleiten
  • Spondylolisthese
  • Muskuläre Dysbalance
  • Segmentinstabilität
  • Lumbale Spinalkanalstenose

Kontra-Indikationen

  • Durchblutungsstörungen / Sensibilitätsstörungen Offene Wunden im Auflagebereich der Orthese Erkrankungen der Atmungsorgane (wie z.B. COPD) Erkrankungen oder Verletzungen der Haut im Anwendungsbereich, vor allem bei entzündlichen Anzeichen (übermäßige Erwärmung, Schwellung oder Rötung)

Infomaterial

Datei-Downloads

Bewerte diese Seite

 
 
 
 
 
 
 
Bewerten
 
 
 
 
 
 
2 Bewertungen
90 %
1
5
4.5